Presse

Hans-Peter Junger und die Jünger



Der neue Bewerb für Liedermacher und Singer-Songwriter geht in die dritte Runde.

Die Zeit war reif für den „chiemsee.liedermacher.contest“. Denn gerade diese Region brachte und bringt wahre Perlen heimischer Liedermacher hervor. Doch fristen viele junge Liedermacher ein Schattendasein und viele Perlen finden den Weg nie aus der Schale (=Proberaum, Heimstudio).

Musik- und Textautoren aus dem Proberaum ans Tageslicht und ins scheinwerfer-gleißende Rampenlicht zu (be)fördern und dadurch mitzuhelfen, eine florierende Liedermacher-Szene in der Region aufzubauen bzw. zu stärken, ist Ziel des chiemsee.liedermacher.contest, ein Bewerb für Textschreiber, Songwriter und Interpreten. Er soll die besten Songs heimischer Schaffenskraft an die Oberfläche spülen und zugleich deren Umsetzbarkeit auf einer Live-Bühne unter Beweis stellen. Das Live-Finale (Open-air am 5. August) findet im Rahmen des „Festival der Liedermacher“ beim Gstadter Kultursommer am Chiemsee statt. Gesucht werden Songs und Musiker aus Bayern und Österreich mit starker Konzentration auf die Textaussage, auf die Anforderung, in „drei Minuten“ eine Aussage auf den Punkt zu bringen. Heimischer Dialekt oder Muttersprache sind nicht zwingend, die Sprache der Musik ist ohnehin international.

In Vernetzung mit relevanten Institutionen soll den Songs bzw. deren Interpreten und Schöpfern zu mehr Aufmerksamkeit verholfen werden, mittels Produktion und Verbreitung der Songs, durch mediale Präsenz sowie in Form von Live-Auftritten.

Altersgrenze ist bei diesem Bewerb keine vorgesehen, die Bewerber sollen aber dem Amateurstatus entsprechen; für besonders junge Teilnehmer gibt es den u21-Award.

Die Teilnahme/Bewerbung ist kostenfrei; die Urheberrechte der durch die Gewinne produzierten Songs bleiben selbstverständlich bei den Musik-/Textautoren.

Der Zeitplan:

Anmeldungen ab sofort; Einsendeschluss: 30. Juni 2017; anschließend Jurytagungen
Live-Finale: Am 5. August 2017 (ca 6 Finalisten), Open-air beim Gstadter Kultursommer am Chiemsee
Ab Oktober Studioaufnahmen der Gewinner:  CD-/DVD-Produktion eines Songs

Detailinformationen zum Contest gibt es bei Tourismus Gstadt am Chiemsee, Frau Irmi Schlemer, Herrn Peter Heinrich, info@gstadt.de , bei Organisator Benno Oberdanner , x-promotion@sbg.at und auf der Homepage www.chiemsee-liedermacher.com, die auch über den aktuellen Stand der Dinge laufend informiert.


X-Promotion Künstler- und Eventagentur und Tourismusinfo Gstadt präsentieren:

Informationen zu diversen Attraktionen im Rahmen des „Gstadter Kultur-Sommers“

„Chiemsee Liedermacher Festival“

„Chiemsee Liedermacher Contest“

„ChiemseeBAZart“ und „Markt der Sinne“

4. bis 6. August 2017

Ein Fest für alle Sinne

Zum dritten Mal ist der „Gstadter Kultur-Sommer“ der Rahmen für das „Chiemsee Lieder-macher Festival“ samt Familienprogramm.

An drei Tagen, von 4. bis 6. August, werden die Gestade des Bayerischen Meeres zum Tummelplatz kultureller Ganzheitlichkeit: Kunst, Markt, Kinderprogramm, Kulinarisches und jede Menge Musik.

Den Auftakt zum „Chiemsee Liedermacher Festival“ in Gstadt spielen das Salzburger Duo Thirteen sowie die bayerischen Bands Lausch Das! (beide Contest-Teilnehmer 2016) und Ozzham & The Azzbrothers (4. 8., ab 18.00 Uhr).

Ins Liedermacher-Festival eingebettet ist das Live-Finale des „Chiemsee Liedermacher Contest“. Sechs Singer-Songwriter aus Bayern und Österreich haben sich fürs Endspiel qualifiziert und geben ihre drei besten Songs zu Gehör. Auffällig bei den rund 70 Einsendungen ist der hohe Anteil an Songs im Dialekt, was sich auch in der Auswahl der FinalistInnen zeigt.

Aus Aschau im Chiemgau kommt Caeroline Landry, die ihre englischsprachigen Lieder in bester Singer-Songwriter-Manier textet und komponiert und auf akustische Instrumente und Mehrstimmigkeit setzt.

Erstmals langten beim Liedermacher-Contest auch Bewerbungen aus Wien ein: Markus Kranzler setzt mit seinem Projekt Granzzla & Niklas auf Hochsprache und Dialekt wienerischer Prägung und orientiert sich musikalisch an den aktuell auch in Deutschland erfolgreichen Wiener Acts der jungen Austropop-Szene.

Der Liedermacher Herwig Rogler stammt aus Salzburg und hat für sein Soloprojekt Herodin ebenfalls den Dialekt als Transportmittel seiner philosophierenden Texte gewählt. Musikalisch nimmt er gerne auch Anleihen aus dem spanischen und irischen Liedgut.

Einen Preis für den originellsten Projektnamen würde vermutlich der Liedermacher Peter Chalupar aus dem oberösterreichischen Mühlviertel gewinnen: Als Beda mit Palme fusioniert er Dialekt mit Folk und Reggae und nennt das „Bio-Akustischer Dialekt-Folk-Reggae”.

 

In Ried im oberösterreichischen Innkreis lebt Hans-Peter Junger. „Hinterhof des Glücks“ ist der Titel seines ersten Albums, das er unter eigenem Namen und mit Texten in hochdeutscher Sprache aufgenommen hat, live begleitet ihn seine Band Die Jünger.

Aus dem Süden Österreichs, aus Kärnten reist Markus Wutte in den Süden Deutschlands, um Songs seines ersten Dialekt-Albums „Weniger ist mehr“ in den Contest einzubringen. Auch er setzt auf Dialekttexte sowie auf hohe Ohrwurmqualität.

Das Live-Finale des „Chiemsee Liedermacher Contest“ findet zwischen 17.00 und 19.30 Uhr statt. Die Siegerehrung ist um ca. 22.00 Uhr geplant. Vor und nach dem Contest finden Konzerte der Vorjahres-Finalisten und -Gewinner statt (Beginn der Konzerte: 15.00 Uhr).

Wer die begehrten Preise (Studioproduktion, Konzerttechnik etc. ..) mit nach Hause nimmt, entscheidet das Publikum vor Ort und die Fachjury. Votingkarten gibt es schon vor dem Event bei Touristinfo Gstadt sowie bei der Veranstaltung.

Am Sonntag, ab 11.00 Uhr gehört die Liedermacher-Bühne all jenen, die sich gerne dem Publikum präsentieren. Bei der Open Stage lässt sich’s auch wunderbar brunchen.

Um 18.00 Uhr findet das Abschlusskonzert des Festivals statt: die fünfköpfige Band Kupfadache aus dem Chiemgau mit ihrem ganz eigenen Mix aus Heimatsound, Indie-Folk, Pop und Rock.

ChiemseeBAZart – ein Markt der Sinne

Mit Blick auf eines der meistbelichteten Fotomotive Bayerns, die Fraueninsel, und inmitten der bildhaft schönen Chiemgauer Voralpenlandschaft, zaubern die angereisten Künstler Montmartre-Flair ans Westufer des „Bayerischen Meeres“ - im Rahmen des Gstadter Kultursommers unter der Leitung der Touristinfo Gstadt in Kooperation mit der Salzburger Künstler- und Eventagentur X-Promotion von Benno Oberdanner und Tochter Lara Walkner.

Der ChiemseeBAZart beginnt beim Schiffsanlegesteg, zieht sich weiter in Richtung Hofanger bis hin zur Festwiese mit Gastrocorner, und hinauf auf den Hügel „Kleinmontmartre“ mit dem schönsten Aussichtspunkt am Chiemsee. Vorbei am Markt der Sinne hin zum Rosengarten mit Skulpturenausstellung und einer Live-Performance (nur Samstag und Sonntag) des Künstlerduos Andraw Art. Eine lebensgroße Überraschung aus Schwemmholz wird dort entstehen.

Kunst und Kultur im Einklang mit der Natur am Hügel und an den Gestaden von Gstadt am Chiemsee ist der ganzheitliche Ansatz, den die Erfinder von ChiemseeBAZart verfolgen. Ein Fest für alle Sinne wird es für die Besucher sein: Gaukler, Jongleure, Straßenartisten. Kunst- und Kunsthandwerk fürs Auge, feinschmeckende Freuden für den Gaumen, Gemeinsamkeiten mit Künstlern und Menschen aus aller Welt fühlen, den Duft der „Gärten der Träume“ riechen. Abends trifft man sich am Lagerfeuer, um bei Crepes, Brain Food und chilligen Drinks die Sinneseindrücke miteinander zu teilen, sich über das Erlebte auszutauschen oder einfach das abendliche Musikprogramm bei kühlem Hopfensaft zu genießen.

Auf einen Blick

Chiemsee-Liedermacher-Festival & -Contest, ChiemseeBAZart, Markt der Sinne
Termin:
4. bis 6. August 2017

Öffnungszeiten Bazar/Markt
Freitag 12.00 bis 22.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 19.00 Uhr

Stationen und Themen
Seepromenade: Internationales Kunsthandwerk,

Hofanger: Bazar, Fair Trade , LandArt

Bühne: Festival der Liedermacher und Showprogramm

Am Hügel: „Kleinmontmartre“

Programm Chiemsee-Liedermacher-Festival und -Contest:

Freitag, 4. 8.,

18.00 bis 22.00 Uhr: Thirteen Ÿ Lausch Das! Ÿ Ozzham & The Assbrothers  (Rockklassiker 60er/70er Jahre)             

Samstag, 5. 8.,

15.00 Uhr Valentin Lichtenberger

16.00 Uhr Kieferbachindianer


Live-Finale mit Publikumsvoting

Ab 17.00 Uhr Beda mit Palme Ÿ Granzzla & Niklas Ÿ Herodin Ÿ Hans-Peter Junger & Die Jünger Ÿ Caeroline Landry Ÿ Markus Wutte

Gewinnerbands 2016
19.45 Uhr MANU

21.00 Uhr Bock auf Heidi

22.00 Uhr Siegerehrung

Sonntag, 7. 8.

Ab 11.00 Uhr: Open Stage, Brunch

18.00 Uhr: Abschlusskonzert Kupfadache                               

Übernachtungsmöglichkeiten in Gstadt: Tourist-Info: www.gstadt.de / *49 8054 442

Stand 13. 7.2017, Änderungen vorbehalten

Kontakt:  Benno Oberdanner

www.chiemsee-liedermacher.com

x-promotion@sbg.at

M.Bayrhamerstraße 27, A-5201 Seekirchen
Tel.: 0043/676/6072450




Pressefotos - Aufruf zum Contest 2017

Im Bild die Gewinner 2016: MANU & Bock auf Heidi




PLAKATE 2017